21. Feb
2012

Aufgeschnappt: Frauen & Politik

Wir sind vor einigen Tagen zufällig auf den Blog einer jungen Politikerin gestoßen. Sie ist Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland. Die Partei kann man finden wie man möchte. Darum geht’s uns gar nicht. Interessant finden wir das, was Marina Weißbrod über ihre Erfahrungen schildert, nämlich als eine von wenigen Frauen der Piraten im Blick der Öffentlichkeit zu stehen und wie man mit ihr umgeht, welche Fragen man ihr stellt. Hier ein Auszug: „Seien wir ehrlich. Meine Medienpräsenz besteht zu 80% aus Fotos, Kommentaren über meine Frisur, meine Kleidung, meine Hobbies, meine Art. Hach, wie hübsch und hach, wie erfrischend, heißt es da immer. Ja, ich bin für die Öffentlichkeit gerade eine angenehme Gestalt – jung, engagiert, weiblich. Aber wofür ich engagiert bin, warum ich in meinem Alter eine unentgeltliche 60-Stunden-Woche arbeite, was für eine Idee es ist, hinter der wir stehen, danach fragt man bestenfalls oberflächlich.“
Mehr von Marinas Gedanken zu diesem Thema findet ihr auf ihrem Blog:

http://www.marinaslied.de/?p=675

Wie ist eure Meinung? Ärgern oder einfach „cool“ bleiben? Let’s discuss!

Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Kommentar schreiben

yuii News

yuii Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter eintragen.

Ich möchte den Newsletter abonnieren und habe die Infos zum Datenschutz hierzu gelesen und akzeptiert.