yuii

post-header

Was Führungskräfte aus den eigenen Reihen beachten müssen und welche Führungsprinzipien sie unbedingt kennen sollten.

Wenn es darum geht eine Führungsposition neu zu besetzen haben Unternehmen meist zwei Optionen: Entweder sie stellen jemanden neu an, jemanden “Externes”, oder befördern eine/n Mitarbeiter*in zur Führungskraft. Die zweite Option bringt den Vorteil mit sich, dass der Mitarbeitende bereits das Unternehmen und die Abläufe kennt, sowie die passende fachliche Expertise mitbringt. Und: Sie oder er kennt ihre oder seine Kolleg*innen. Doch gerade letzteres bringt viele neue Führungskräfte aus den eigenen Reihen ins Schwitzen. Denn, wie verhält man sich richtig, wenn man “plötzlich” Führungsverantwortung für frühere Kollegen trägt? Wir haben ein paar Tipps und einige Führungsprinzipien aus unseren yuii Trainings- und Coachings-Praxis für euch zusammengestellt:

Sprich über deine Erwartungen als Führungskraft & kommuniziere, was man von dir erwarten darf

Wie so oft ist der erste Schritt, sich den eigenen Erwartungen und Vorstellungen bewusst zu werden. Wie möchtest du als Führungskraft von deinen ehemaligen Kolleg*innen wahrgenommen werden? Welchen Führungsstil möchtest du zeigen? Was erwartest du von deinen ehemaligen Kolleg*innen – und was dürfen Sie von dir erwarten? Gerade wenn Führungskräfte aus den eigenen Reihen kommen, sollten diese Fragen beantwortet werden. Und zwar sprichwörtlich! Entweder in 1:1 Gesprächen mit jeder/m Mitarbeiter*in oder in einem gemeinsamen Meeting, in dem du dich und deine Vorstellungen von guter Personalführung (z.B. regelmäßiges, offenes, konstruktives Feedback/Feedforward in beide (!) Richtungen), deine Wünsche und Erwartungen klar machst und Raum für Rückfragen der Mitarbeiter*innen lässt. Perfekt ist sogar eine Kombi aus beidem. Ein Kick-off Meeting im großen Kreis und ein individuelles Follow-up in One-on-Ones mit deinen Mitarbeiter*innen. Nimm dir für deine Einführung als neue Führungskraft Zeit!

Was zeichnet eine gute Führungskraft aus?

Als Führungskraft gehört es nicht nur dazu Aufgaben zu delegieren und ein Team anzuleiten, auch die Motivation der Mitarbeitenden sollte dabei nicht hinten überfallen. Denn fehlt die Motivation gestalten sich die Arbeit und die Abläufe schleppend. Auch die Anerkennung der Mitarbeitenden zu gewinnen oder zu behalten kann manchmal gar nicht so einfach sein. Yuii hat für sein Young Leadership Camp sechs Prinzipien einer zeitgemäßen  Führungskraft aufgestellt, die wir hier gerne mit euch teilen:

  • Nr. 1: Zeitgemäße Führungskräfte kennen sich selbst

Der erste Schritt ist Selbsterkenntnis. Kenne deine Stärken und eigenen Entwicklungsfelder. Sowie individuelle “Trigger”, Werte und werde dir über “blinde Flecken” bewusst. Sei dir im Klaren, dass dein Verhalten direkte Auswirkungen auf andere Menschen hat, und bringe Bereitschaft zur Reflektion und zu notwendigen Veränderungsprozessen mit.

  • Nr. 2: Zeitgemäße Führungskräfte lieben es anderen bei ihrer Entwicklung zu helfen

Sei mit deinem Team erfolgreich! Befähige und unterstütze deine Mitarbeiter*innen, so erfolgreich wie nur möglich zu sein. Versuche die individuelle Weiterentwicklung deiner Mitarbeiter*innen zu unterstützen, indem du dir Zeit nimmst, um deren persönlichen Stärken, Motivatoren und Ziele zu erkennen und auf diese einzuzahlen. Feier Erfolge und etabliere eine positive Fehlerkultur, die Mitarbeitende nicht verzweifeln lässt, sondern sie anspornt.

  • Nr. 3: Zeitgemäße Führungskräfte kennen die Macht der Kommunikation

Kommuniziere klar und deutlich. Sei bereit Entscheidungen transparent zu erklären, Ziele zu setzen und Visionen auf inspirierende Weise zu vermitteln. Weiche kritischen Diskussionen nicht aus und sei in der Lage, anderen wirklich zuzuhören und die richtigen Fragen zur Klärung zu stellen. Dazu gehört auch regelmäßiges und gegenseitiges Feedback, sieh es als Geschenk und als große Chance, gemeinsam mit deinem Team die Zukunft zu gestalten.

  • Nr. 4: Zeitgemäße Führungskräfte vertrauen ihren Mitarbeiter*innen

Hab ein gesundes Selbstvertrauen und sei dankbar für Teamvielfalt, denn das bietet dir unterschiedliche Perspektiven und die Meinungen von Fachexpert*innen. Du kannst und musst nicht immer alles besser wissen oder können als dein Team. Vertraue auf deine Teammitglieder und deren Expertise. Gib deinen Teammitgliedern Raum für eigene Entscheidungen. Sie brauchen kein Mikromanagement. Halte dich zurück, wann immer es möglich ist – und übernimm entscheidungsfreudig dann Verantwortung, wenn es nötig wird.

  • Nr. 5: Zeitgemäße Führungskräfte verfügen über Coaching-Skills

Lerne einzuschätzen, wann du deine Mitarbeiter*innen unterstützen kannst, indem du Ideen, Erfahrungen und klare Erwartungen mit ihnen teilst, und wann du Mitarbeitende coachen und sie dabei unterstützen solltest eigene Lösungen für spezifische Herausforderungen zu finden. Erarbeite dir einen Werkzeugkasten von Coaching-Techniken und wisse, wie und wann du diese anwenden kannst. Sei dir der Vielfalt der eigenen Rolle bewusst.

  • Nr. 6: Zeitgemäße Führungskräfte sind Veränderungsprofis

Höre nie auf, den Status quo zu hinterfragen, und gehe – insbesondere in Bezug auf Innovationen – (kalkulierbare) Risiken ein, ohne Angst vor dem Scheitern zu haben. Echte Flexibilität, eine hohe Ambiguitätstoleranz und eine Bereitschaft zu improvisieren, wenn Pläne aufgrund von unvorhersehbaren Umständen nicht aufgehen gehören zum Handwerkszeug einer herausragenden Führungskraft hinzu. Habe die Fähigkeit, Menschen in Zeiten des Wandels zu begleiten und zu inspirieren.

Der Einstieg in die Rolle als Führungskraft ist nicht immer einfach, aber wer offen ist sich der Herausforderung zu stellen, kann durchaus einiges an Erfahrungen und Erlebnissen dazugewinnen. Und vergiss nicht, auch aus Fehlschlägen kann viel gelernt werden!

In unserem Young Leadership Camp vermitteln wir das Basiswissen für junge & neue Führungskräfte. Weitere Infos hier

Recommended Reads