21. Feb
2012

Aufgeschnappt: Frauen & Politik

Wir sind vor einigen Tagen zufällig auf den Blog einer jungen Politikerin gestoßen. Sie ist Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland. Die Partei kann man finden wie man möchte. Darum geht’s uns gar nicht. Interessant finden wir das, was Marina Weißbrod über ihre Erfahrungen schildert, nämlich als eine von wenigen Frauen der Piraten im Blick der Öffentlichkeit zu stehen und wie man mit ihr umgeht, welche Fragen man ihr stellt. Hier ein Auszug: „Seien wir ehrlich. Meine Medienpräsenz besteht zu 80% aus Fotos, Kommentaren über meine Frisur, meine Kleidung, meine Hobbies, meine Art. Hach, wie hübsch und hach, wie erfrischend, heißt es da immer. Ja, ich bin für die Öffentlichkeit gerade eine angenehme Gestalt – jung, engagiert, weiblich. Aber wofür ich engagiert bin, warum ich in meinem Alter eine unentgeltliche 60-Stunden-Woche arbeite, was für eine Idee es ist, hinter der wir stehen, danach fragt man bestenfalls oberflächlich.“
Mehr von Marinas Gedanken zu diesem Thema findet ihr auf ihrem Blog:

http://www.marinaslied.de/?p=675

Wie ist eure Meinung? Ärgern oder einfach „cool“ bleiben? Let’s discuss!

09. Jan
2012

Burn-out: Gerade junge Mitarbeiter sind gefährdet

„Burn-out“ ist ein ziemlich deutsches Phänomen. Also zumindest den Begriff kennt man außerhalb des deutschsprachigen Raum kaum. Seit gut zwei Jahren hat man das Gefühl, Burn-out ist in aller Munde und – leider – absolut auf dem Vormarsch. Rund 9 Millionen Menschen in Deutschland leiden, laut einer Studie der Berufskrankenkassen, an der Krankheit.

Die bekanntesten Modelle gehen davon aus, dass ein Burn-out dann wahrscheinlich(er) wird, wenn wir die Balance zwischen den Anforderungen des Berufslebens auf der einen Seite und den Energie-Quellen, wie z. B. Wertschätzung, Erfolgserlebnisse, Gestaltungsspielraum, auf der anderen Seite verlieren. Ein bekanntes Erklärungsmodell ist das sogenannte ERI-Modell. Das steht für „Efford-Reward-Imbalance“, das genau dieses geschilderte Ungleichgewicht ausdrückt. Auch und gerade Berufseinsteiger und junge Führungskräfte sind immer häufiger von einem Burn-out bedroht oder leiden am Burn-out Syndrom.

Warum? Gerade junge Menschen müssten doch noch voller Energie sein und auch längere, stressige Phasen im Job ganz einfach wegstecken können. Eben nicht. Denn es geht ja nicht nur um die Energie auf der individuellen Seite, sondern ganz wesentlich auch um die Energie, die man „zurückbekommt“. Und wenn gerade junge Menschen am Anfang einer Karriere nur powern, powern, powern, also ständig 200% geben, ohne dass ausreichend Feedbacks, Wertschätzungen, Lob und Anerkennung seitens des Arbeitgebers gegeben und gezeigt werden, dann kann es schnell zum Gefühl des „Ausgebranntsein“ kommen. Daher sind gerade Unternehmen mit vielen jungen Mitarbeitern und Jobstartern gefragt, Feedback-Prozesse zu integrieren, Mentoren- oder Coaching-Programme anzubieten und vor allem – so banal wie es klingt – persönliche Wertschätzungen und Anerkennungen nicht nur einmal im Jahr, nämlich im Jahresendgespräch, zu zeigen.

30. Dez
2011

yuii auf der women&work 2012

Am 5. Mai 2012 findet in Bonn die women&work statt, Deutschlands größter Messe-Kongress für Frauen. Auch yuii wird bei der women&work dabei sein: Wir halten einen Impulsvortrag zum Thema „Körpersprache & Stimme“ und freuen uns schon sehr darauf.
Laut Veranstalter ist die women&work für Frauen das Highlight, wenn sie auf der Suche nach einem passenden Arbeitgeber für ihren Berufseinstieg nach dem Studium sind, den Wiedereinstieg nach der Elternzeit planen, einen Job-Wechsel erwägen oder sich generell über Karrierechancen und Aufstiegsmöglichkeiten informieren möchten. Es sind wirklich alle großen deutschen Top-Arbeitgeber vor Ort. Vorterminierte Vier-Augen-Gespräche, Kontakte mit über 70 Top-Unternehmen aus Deutschland und ein umfangreiches Kongress-Programm helfen den Frauen beim persönlichen Networking und bei der erfolgreichen Karriereplanung. Parallel zur women&work findet übrigens auch das Jahrestreffen weiblicher Führungskräfte statt. Deutschlands Führungsfrauen haben hier die Möglichkeit, sich auszutauschen und in Workshops zu aktuellen Management-Themen weiter zu bilden.

Der Messe-Kongress women&work findet am 5. Mai in Bonn statt

Mehr Infos zum Kongress gibt es unter:

www.womenandwork.

10. Nov
2011

Coaching, Watzlawick und der Hammer

Ein Wunsch vieler Kunden im Rahmen des Personal- und Business-Coachings ist der Umgang mit den „automatischen Gedanken“. Was damit gemeint ist? Dass nicht die Dinge die Menschen machmal beunruhigen, sondern ihre Vorstellungen von den Dingen. Es gibt Tatsachen, und es gibt Bewertungen von Tatsachen, die Jedem ab und an einmal, wie automatisch, in den Kopf schießen.

Die einfache, aber ziemlich geniale „Geschichte mit dem Hammer“ von Paul Watzlawick verdeutlicht dieses Phänomen und bewirkt bestimmt auch bei Ihnen einen Aha-Effekt. Oder zumindest ein Schmunzeln.

Die Geschichte mit dem Hammer

Ein Mann will ein Bild aufhängen. Den Nagel hat er, nicht aber den Hammer. Der Nachbar hat einen. Also beschließt unser Mann, hinüberzugehen und ihn auszuborgen.

Doch da kommt ihm ein Zweifel: Was, wenn der Nachbar mir den Hammer nicht leihen will? Gestern schon grüßte er ihn nur so flüchtig. Vielleicht war er in Eile. Aber vielleicht war die Eile nur vorgeschützt, und er hat etwas gegen ihn. Und was?

Er hat ihm nichts angetan; der bildet sich da etwas ein. Wenn jemand von ihm ein Werkzeug borgen wollte, er gäbe es ihm sofort. Und warum sein Nachbar nicht? Wie kann man einem Mitmenschen einen so einfachen Gefallen ausschlagen? Leute wie der Kerl vergiften einem das Leben. Und dann bildet der Nachbar sich noch ein, er sei auf ihn angewiesen. Bloß weil er einen Hammer hat. Jetzt reicht’s ihm aber wirklich.

Und so stürmt er hinüber, läutet, der Nachbar öffnet, doch noch bevor er „Guten Morgen” sagen kann, schreit ihn unser Mann an: „Sie können Ihren Hammer behalten, Sie Rüpel!”

(Quelle: „Anleitung zum Unglücklichsein“ von Paul Watzlawick)

16. Okt
2011

yuii Videodreh im Private Roof Club

Als der Rest des Landes den Tag der Deutschen Einheit feierte, haben wir unser Video für yuii.de gedreht. Ein ungewöhnlicher 3. Oktober, aber ein schöner Tag! Das lag unter anderem an unserem tollen Film-Team (vielen Dank noch mal an Fat Shera Productions) und an den schönen Räumen des Private Roof Clubs in Mitte, die dessen Geschäftsführung uns für den Dreh zur Verfügung stellte. Das passt natürlich perfekt, denn wir bieten unsere Trainings in Berlin unter anderem auch dort an.

Und hier ist das Ergebnis:

video

Wer neugierig auf den Private Roof Club ist und noch mehr Bilder der Location sehen möchte, findet alle Infos unter www.privateroofclub.de.

19. Sep
2011

Generation y: Wer, wie, was?

Wir von yuii Business-Training reden ja immer wieder gerne von der „Generation y“. Geprägt haben wir diesen Begriff natürlich nicht, auch wenn yuii zur „Generation y” wie die Faust auf’s Auge passt. Je nach Quelle finden sich verschiedene Generationsbezeichnungen für die Menschen, die 2011 Mitte bis Ende 20 Jahre alt sind: „Millennials“, „Generation C64“, „Digital Natives” oder eben „Generation y“ in Abgrenzung zur „Generation x“. Wie auch immer man die Generation bezeichnen möchte, einig ist man sich in der folgenden Beschreibung: Was den Job und die Berufswahl angeht, ist sie extrem anspruchsvoll und wählerisch, da sie gut ausgebildet ist und mit neuen Techniken – insbesondere dem Internet – ganz selbstverständlich umgeht. Sie ist sich ihres Wertes, natürlich insbesondere aufgrund des demographischen Wandels, absolut bewusst. Arbeitnehmer, die darauf angewiesen sind, die besten Köpfe der „Generation y“ für sich zu gewinnen, müssen sich also ins Zeug legen.

Einen interessanten Artikel zum Thema findet sich auf Spiegel Online.

15. Sep
2011

Rabatte für Selbstzahler!

Sie möchten ein yuii Business-Training besuchen, Ihr Arbeitgeber unterstützt eine Weiterbildung aber gerade nicht? Wir finden es klasse, wenn Menschen ihre berufliche und individuelle Weiterentwicklung in die eigene Hand nehmen. Deswegen gibt es bei yuii besondere Konditionen und Rabatte für Selbstzahler. Bitte sprechen Sie uns auf diese Möglichkeit für die Business-Trainings „Classic“ und „Women only“ an. Wir freuen uns auf Sie!

yuii News

yuii Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter eintragen.

Ich möchte den Newsletter abonnieren und habe die Infos zum Datenschutz hierzu gelesen und akzeptiert.